Kachel Gemeindereferent:in

 

 

 

Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen

  • gestalten als Seelsorger/innen kreativ, innovativ und verantwortungsvoll christliche Gemeinden mit;
  • stellen sich der Herausforderung, Menschen unterschiedlichen Alters in ihren Lebenssituationen seelsorglich zu begleiten;
  • bringen mit theologischer und religionspädagogischer Kompetenz die Botschaft Jesu Christi in die konkrete Lebenssituation der Menschen und suchen mit ihnen nach Wegen, wie heute Kirche und Gemeinde gelebt und gestaltet werden kann.

Gemeindereferent/Gemeindereferentin bezeichnet einen hauptberuflichen pastoralen Dienst in der katholischen Kirche, der Frauen und Männern mit einem religionspädagogischen Studium offen steht.

Ihre besondere Aufgabe ist es, gemeinsam mit den Gemeindemitgliedern, den Priestern sowie anderen haupt- und nebenberuflich im und für den Gemeindedienst Tätigen den Aufbau und die Bildung christlicher Gemeinden zu gestalten und deren Entwicklung zu einer lebendigen Gemeinschaft in Jesus Christus zu fördern und zu begleiten.

Gemeindereferent/in ist der pastorale Laienberuf, der im Bistum Aachen die längste Tradition hat. Er ist ein vielseitiger und anspruchsvoller Beruf, den heute über 200 ausgebildete Religionspädagogen/innen überall im Bistum ausüben.

Pastorale Arbeitsfelder

Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen sind im Bistum Aachen in folgenden pastoralen Arbeitsfeldern eingesetzt:

vorrangig in Pfarreien einer Gemeinschaften der Gemeinden:

  • in den Grundvollzügen Verkündung, Liturgie und Diakonie; in der Sakramentenkatechese; im Religionsunterricht und der Schulpastoral; in der Kinder-, Jugend-, Familien- und Altenpastoral; in Glaubensgesprächen, Bibelkreisen und kirchlicher Bildungsarbeit; in der Gestaltung von Gottesdiensten; im Beerdigungsdienst; in der Vernetzung der sozial-caritativen Arbeit; der Begleitung von Menschen, insbesondere Kranker, Sterbender und Trauernder; im Aufbau und der Begleitung von Gruppen, Gremien und Verbänden; zur Förderung des Zusammenwirkens der Gemeinden in einer Gemeinschaft der Gemeinden
  • auch in der seelsorglichen Arbeit in Einrichtungen oder mit besonderen Zielgruppen: z.B. in der Krankenhaus- und Psychiatrieseelsorge, in der Schulpastoral, in katholischen Verbänden

Voraussetzung

Religiöse und kirchliche Voraussetzungen:

  • Taufe und Firmung
  • Bereitschaft, das persönliche Leben am Evangelium auszurichten
  • persönliche Gläubigkeit und Übereinstimmung mit der Glaubenslehre und der Lebensordnung der katholischen Kirche
  • aktive Teilnahme am Leben einer Gemeinde und ihren Gottesdiensten
  • Erfahrung in ehrenamtlichen kirchlichen Aufgaben

Persönliche Voraussetzungen:

  • Kontaktfähigkeit
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Zusammenarbeit (Teamfähigkeit)
  • Sensibilität für Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen

Fachliche Voraussetzungen:

a) für den Ausbildungsweg über ein Fachhochschulstudium:

  • Abschluss einer Fachoberschule für Sozialpädagogik/Sozialarbeit
  • Fachhochschulreife bzw. Hochschulreife

b) für den Ausbildungsweg über eine Berufs- u. Praxisbegleitende Ausbildung:

  • Fachoberschulreife
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • mehrjährige berufliche Tätigkeit
  • mehrjährige verantwortliche ehrenamtliche Mitarbeit in einer Gemeinde, einem Verband oder einer kirchlichen Einrichtung

So verläuft der Ausbildungsweg über das Fachhochschulstudium:

  • Zulassung unter die Studierenden des Bistums Aachen
  • Studiengang „Angewandte Theologie“ an der Katholischen Hochschule NRW; Abt. Paderborn (Abschluss Bachelor)
  • Praktika und Studienveranstaltungen mit fachlichen, spirituellen, personal-sozialen und institutionellen Schwerpunkten
  • Geistliche Begleitung

So verläuft der berufsbegleitende Weg der Ausbildung:

  • Zulassung unter die Studierenden des Bistums Aachen
  • Studiengang „Theologie im Fernkurs“ oder Fernstudiengang „Angewandte Theologie“ (Abschluss: Bachelor) an der Katholischen Hochschule NRW, Abt. Paderborn
  • Praktika und Studienveranstaltungen mit fachlichen, spirituellen, personal-sozialen und institutionellen Schwerpunkten
  • Geistliche Begleitung

Auf das Studium an der Katholischen Hochschule in Paderborn bzw. an der Domschule Würzburg folgt eine 3-jährige Berufseinführung mit folgenden Elementen:

  • Mitarbeit in den gemeindlichen Grundaufgaben von Pfarreien
  • Schulausbildung in Grund-, Haupt- oder Realschulen
  • Praxisanleitung
  • Teilnahme am Pastoralkurs
  • Geistliche Begleitung und Supervision