2021-04-20 BIS Anwendung Web Berufungspastoral_Kachel Priester

 

 

 

Priester

Priester – das ist kein gewöhnlicher Beruf. Priester – das ist eine Lebensentscheidung! Priester wollen dem Ruf Jesu folgen und ganz für Gott und die Menschen da sein. Als Zeichen dieses besonderen Einsatzes leben sie unverheiratet. Durch die Priesterweihe werden sie ausgesandt, das Evangelium zu verkünden und die Sakramente als besondere Zeichen der Nähe Gottes zu spenden. In der Verantwortung für größere Bereiche in der Kirche haben sie das Ganze im Blick. Zusammen mit anderen Mitarbeiter:innen im kirchlichen Dienst begleiten sie Menschen in ihren Freuden, Fragen und Sorgen und versuchen dadurch Jesu Auftrag zu erfüllen, sie etwas von ihrer göttlichen Würde als Kinder Gottes erfahren zu lassen.

VORAUSSETZUNGEN

Allgemeine Hochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung, eine Zeit der Bewährung im erlernten Beruf und ein Mindestalter von 25 Jahren zum Zeitpunkt der Weihe. Zudem die Bereitschaft, sich ein Leben lang für den priesterlichen Dienst zu entscheiden.

In der ersten Phase der Ausbildung wohnen die Priesterkandidaten im Theologenkonvikt. Zunächst machen sie ein Propädeutikum (einige Monate). Darin enthalten sind u. a. ein Sozialpraktikum, ein vierwöchiges Gemeindepraktikum und eine Bibelschule in Israel. Danach studieren sie Katholische Theologie (10 Semester / 5 Jahre) vorrangig an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster oder an der Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main. Eingeschlossen in den Bachelor- und Masterstudiengang sind verschiedene Praktika, geistliche Begleitung und zwei Außensemester an einer anderen Katholisch- Theologischen Fakultät.

Interessierte, die keine Allgemeine Hochschulreife besitzen, können im Studienhaus St. Lambert/Lantershofen nach vier Jahren einen theologischen Abschluss erlangen.